+ 0086-57487233088 luminghai@locosc.com
  • Produktname
  • Schlüsselwörter
  • Produktmodell
  • Produktübersicht
  • Produktbeschreibung
  • Volltextsuche
Wie schützt man Wägezellen vor Überlastung?
Sie sind hier: Heim-LOCOSC Ningbo Präzisionstechnologie Co., Ltd. » Nachrichten » Wägezelle » Wägezellenführung » Wie schützt man Wägezellen vor Überlastung?

Wie schützt man Wägezellen vor Überlastung?

Anzahl Durchsuchen:56     Autor:hbm     veröffentlichen Zeit: 2018-06-20      Herkunft:hbm

Wenn Sie die Genauigkeit einer Wägezelle beibehalten möchten, sollte die Messung für jede Zeit die maximale Kapazität nicht überschreiten. Verwenden Sie die Wägezelle gemäß der Gebrauchsanweisung und messen Sie keine übergewichtigen Gegenstände. Ein wenig Übermaß kann die Genauigkeit zerstören.

Der konstruktive Aufwand eines speziell ausgelegten Überlastschutzes ist immer dann gerechtfertigt, wenn die Wägezellen bis zu ihrer maximalen Belastbarkeit belastet werden müssen, wo immer die Gefahr einer Überlastung besteht. In den folgenden typischen Fällen sollte ein Überlastschutz bereitgestellt werden, um Wägezellen zu schützen:

lDie maximalen Lasten der Wägezellen sind nicht bekannt.

lWenn stark dynamische Lasten, z.B. fallendes zu wiegendes Produkt (Impulsbelastung) ist zu erwarten.

Wägezellen mit mechanischem Anschlag

Die Praxis zeigt, dass Wägezellen mit kleineren Maximalkapazitäten häufig häufiger überlastet werden als Wägezellen mit hohen Maximalkapazitätsbereichen. Beispielsweise kann eine Wägezelle mit einer maximalen Tragfähigkeit von 20 kg durch einen herabfallenden Schraubenschlüssel erheblich beschädigt werden.

Der Konstrukteur kann für eine Reihe von Wägezellengeometrien auch einen eigenen individuellen Überlastschutz realisieren und implementieren. Die mögliche Auslenkung der Wägezelle wird hier durch einen mechanischen Anschlag begrenzt.

Das Datenblatt Daten Nennverschiebung beschreibt den Verformungswert der Wägezelle bei Nennbelastung. Der mögliche Verfahrweg ist abhängig vom Wägezellentyp und seinem maximalen Leistungsbereich durch einen mechanischen Anschlag auf 120 - 150% der Nennverschiebung begrenzt, um eine Überlastung der Wägezelle zu vermeiden.

Der Anschlag wird hier mit Distanzmessern eingestellt. Da die beschriebenen Verformungen sehr gering sind - in der Praxis nur einige 1/10 mm -, haben sich spannbare Feingewindeschrauben als geeignet erwiesen. Es wird außerdem empfohlen, den Spalt zwischen Wägezelle und Anschlag vor Verschmutzung zu schützen. Denn Verschmutzungen können auch zu Messfehlern wie ungewollten Wegbegrenzungen führen.

Abweichungen von den Angaben im Datenblatt können auftreten, wenn die Tragstruktur der Wägezelle weich ist. Der Überlastschutz tritt häufig zu früh auf, weil sich die Montageplatte verbiegt. Der Abstand zwischen Wägezelle und Anschlag muss daher vergrößert werden. Hierbei ist es für den Benutzer vorteilhaft, die Wägevorrichtung mit der maximalen Kapazität beladen zu können und dann den verbleibenden Spalt bis zum mechanischen Anschlag von 0,05 bis 0,1 mm einzustellen.

Wägezellenschutz


Transit-Schutzgeräte

Es wird empfohlen, zum Schutz der Wägezelle geeignete Transportsicherungen für die Wägetechnik vorzusehen. Vibrationen während des Transports können auch zu der beschriebenen, teilweise extremen Impulsbelastung der Wägezellen und damit zu deren Ausfall führen. Wägezellen sollten nach Möglichkeit nur am endgültigen Aufstellungsort des Systems montiert werden. In diesem Fall sollte anstelle der Wägezelle ein Platzhalter in das System eingefügt werden. Als geeignet haben sich Attrappen mit gleicher Außenabmessung der Wägezelle erwiesen. Ist dies nicht möglich, können auch hier dicke Bleche als absichtliche Kraftnebenschlüsse eingesetzt werden.



SCHNELLER LINK

PRODUKTE

FEEDBACK

VERBINDE DICH MIT UNS
Copyright & Kopie; 2019 LOCOSC Precision Technology Co., Ltd Alle Rechte vorbehalten.